Vater-Mutter-Tag

Seit langem konnte man keinen neuen Eintrag von mir finden, ihr fragt neugierig(:P ja hoff ich doch mal) warum? Weil ich einfach nicht weiß, was mich interessieren soll. Wer weiß es eigentlich besser als ich?

 Einer meiner Freunde,der hier wohl öfters auf meiner Blogseite war als ich, erfreut ich nun des Anblickes der Japsen und genießt das Dortsein in vollen Zügen, so nehme ich ja stark an, denn leider ist kein Sterbenswörtchen bzw. Lebenszeichen in Sicht, was mich erhoffen lässt, er erhole sich so sehr im Japanland, dass er die Pflichten und seine Freunde in Deutschland aus dem Auge lässt. Wir sind alle ungeheim neugierig, Henry! Zeig uns was Neues, was wir noch nicht wissen.

Ansonsten gibts nichts Neues bei mir, wollte nur noch mal vorbeischneien und eine kalte Brise im Frühling da lassen. Kalte Brise= mir ist schlecht, ich bin (mal wieder) krank und allein.. fast schon mehr als eine kalte Brise..

Und nun beginnt das alljährliche legitime und ganz und garnicht seltsame und kuriöse Saufen in den frühen Stunden. Hier gilt noch die Regel: Viel Bier vor Vier. Ganz genau, ich sprech vom Vatertag und damit freuen sich jedes Jahr die Braumeister und wohl vorallem die Kunden bzw. Väter. Aber wie man nun hat der Name Vatertag völlig an Bedeutung verloren, denn "Tradition" ist es seit neuestem ("Tradition" und "seit neustem" passen gar nicht zusammen, grad im Gegenteil), dass die Frauen nun mitziehen und die Gedanken des , Im Vergleich zum Vatertag, langweiligen Muttertags mit dem Alkohol begießen. Ein gutes Beispiel sind die Wörterassoziationen:

Woran denkst du , wenn du an das Wort "Vatertag" denkst? Ganz klar, Bollerwagen, Bier, Grollende Leute, Grillen und (nur für den Nahverkehr hier;P) Salienen oder Salinen, keine Ahnung

..und bei Muttertag? ähm... Blumenstrauß und Herzchen?!

kein Wunder, dass die Frauen demnach ein Spaßdefizit haben..

 Aber was sag ich denn hier, ist ja nur meine Seite vom Ei. Jedem das seine Ei, sag ich da und begeb mich mit müden Augen und einem WinkeWinke ins Bett...

19.5.09 01:29


Werbung


Krankheit ist echt krank..

 

 Sie saugt meine Energie aus jedem Körperteil von mir, wie eine gierige Mücke im Sommer sich mit deinem Blut vollpumpt. Alles was ich machen kann, ist im Bett rumzuliegen und mich noch kränker langweilen, dagegen hilft dann nur für kurze Zeit das Fernsehen. Und obwohl mein Kopf droht, von innen zu explodieren, vor Kopfschmerzen, tu ich es mir an. Ich gucke assige Talkshows , deutsche Filme (deutsche Filme ist ein Schimpfwort für mega schlechte Filme,dessen Regisseure Amateure sind und dessen Produktion bestimmt soviel gekostet hat, wie ein BicMäc) und Gerichtsshows,wo man den Schauspielern endlich einmal erklären (ohh Alliteration(: )sollte, dass man den Text so sagen müsste, als wenn es wirklich so passiert.

Dann ist da noch die Sache mit dem Niesen und Schnupfen. Am Ende des Tages liegen soviele Taschentücher, um mein Bett, als wohle ich mich von weitere Bakterienarmeen mit der Schnodder-Mauer beschützen:D . Schnodder-Mauer, cooles Wort. Und durch das ganze Reiben mit dem Taschentuch an meiner Nase, ist meine Oberste Haut so abgeschliffen, dass ich aussehe wir Rudolf mit der roten Nase.

Das schlimmste ist ja, dass meine Erkältungen am Wochenende herreinspazieren und mir eine super Freude bereiten, denn dann kann ich einfach meine ganze Wochenendplanung in Sand setzen und mich ganz in Ruhe um meine Erkältung kümmern.

Ich könnte schreien und ausflippen vor Langweile, aber dazu fehlt mir leider die Kraft, alles was ich schaffe ist, die Fernbedienung zudrücken (was jetzt aus passé ist, denn sie funktioniert nicht mehr) und Tasten tippen.

Auf denn

21.3.09 18:03


Motivation geschöpft vom Cinema-Besuch, Warum bloß?

Guten Abend meine sehr geehrten Damen und Herren, ich halte meine Rede hier zu ehren eines sehr selten besuchten Gastes. Mein Gesicht erstrahlt und mein Tag erfüllt sich mit Freude, wenn dieser Gast mich besucht, was, wie schon gesagt, sehr selten der Fall ist.Nun lade ich sie, Frau Motivation(... zu schreiben),hier ganz herzlich ein, öfters Gast in meinem Köpfchen zu sein.

Tja, was soll ich sagen. Komme gerade von einem sehr lustigen Abend wieder, wo es ein exquisites Gourmet gibt, die Sitze so unvorstellbar comfortabel sind und noch zu allem großzügig Beinfreiheit anbieten und die Mitmenschen so unglaublich konzentriert, ruhig und rücksichtsvoll sind. Jaha, das Kino.

Okay, paar Frauen haben schon genervt, und ich hatte mir nichts zu trinken gekauft, d.h. wenn ich Popcorn gegessen hab, musste ich Pausen einstellen, damit das gerade verdaute Popcorn nicht die letzte Flüssigkeit aus meinem Körper sog. Und es war mega voll. Loui und ich hatten nicht gerade die besten Plätze und meine Beine konnten gar nicht ruhig bleiben und haben andauern die Positionen gewechselt, weil es einfach so unwahrscheinlich eng war .. Konnte man nicht einfach nur für ein paar nanometer mehr Platz für die jeweiligen Kinokunden schaffen, damit man für solche stolzen Preise, keine eingeschlafenen Beine und platt gesessenen Ärsche hat?! Ich bezahle fast ein Drittel meines kostbaren Taschengeldes für einen Film, der ja sowieso ein paar Monate-wenn man Glück hat- im FreeTV läuft, oder den man  2 Stunden nach der Premiere "fast legal":P zu haus, vorm PC den FIlm anschauen kann. Aber nein, so geduldig oder kriminell bin ich nicht,

 trotzdem liebe ich das KINO. Es gibt nichts besseres, einfach mal das Gehirn und auch jede andere Funktion deines Körpers(ausgenommen das Kauen & Atmen) abschalten kannst und einfach nur total verblödete,kitschige und lustige Filme anschauen kannst.. Die ganzen Nachteile am Kino sind durch einen richtig guten Film unscheinbar und vollkommen irrelevant, wenn du rauskommst und denkst "wow, der Film war gut!" und aufeinmal nicht aufhören kannst, darüber nach zudenken, das nenne ich einen gut gelungenen Film. Und obwohl der Film endete wie jeder andere, obwohl er ziemlich oberflächlich war und vllt nur lustig für Frauen, so hatte ich doch meinen Spaß an dem Film "Er steht einfach nicht auf dich" .

13.2.09 23:33


 

Zukunftspläne sind schon hart. Was will ich werden, wo werde ich hin gehen und was wird aus mir, werde ich so Geld- und Karrieregeil, dass mir meine Familie und Freunde scheiß egal sind oder werde ich die fürsorglichste und ängstliche Mama, die ihre Kinder nie aus den Augen lässt? Klar, stelle ich mir solche Fragen immer und immer wieder, und wenn ich daran denke, rumort es in meinem Bauch. Mir wird schlecht, weil ich so gar nicht weiß, was ich werden will.Eltern stellen Anforderungen und geben dir einen kleinen Schubser in die eine Richtung. Aber es wirklich deine eigene Richtung ist, kann man dann nur erkennen, wenn man andere schon gegangen ist und dies nicht der Weg ist, den man fürs ganze Leben beschreiten möchte.

 

23.1.09 16:05


Unsere rechte Hand, das...

 World Wide Web. Seit dem 06.12.08 hatte ich kein Internet, bis heute. Ich dachte ich vermiss es und könnte nicht leben ohne Internet. Gut ich bin glaube ich diejenige die super klar kommt-noch- ohne Internet im Gegensatz zu anderen Leuten. Naja. Wie ihr seht, hab ich überlebt und es geht mir gut, klar, man hat einige Dinge jetzt nicht mitbekommen und das Abklären von Treffen war jetzt auch etwas komplizierter (ich musste soogar Telefonieren:D- ne quatsch, ich habs gut beherrscht.. ). Aber ich würd jetzt nciht sagen, dass ich das Internet so bräuchte. Wofür ist es denn eigentlich gut?

1.Kommunikation: Der einfachste und auch bequemste Weg zu kommunizieren ist der "Chat". nur was eintippen und fertig, abundzu dann noch mit anderen chatten und man hat die Freundschaft wieder ein bisschen gepflegt mit hdl,<3 und :-*. So einfach gehts, sich Freunde zu besorgen bzw. warm zu halten.. Klar, wäre dann auch noch der schon eben erwähnter Punkt das Abklären. Kurz Uhrzeit sagen, wo das ist, und wie man das mit dem Fahren macht und feritg. Da spart man erstens Kraft ( die zum Halten des Hörers erforderlich gewesen wäre) und Stimme.

2. Information: Besonders für die Schule ist das Internet ein sehr zentrales und auch erforderliches Hilfsmittel zu lernen, Referate vorzubereiten und auch manchmal Hausaufgaben lösen zu können. Klar, gibt es da auch die Bibliothek, aber wer geht schon in die Bibliothek. Mehr als die Hälfte der Schüler nehmen nur Schulbücher in die Hand, okay vllt. auch noch eine Zeitschrift. Aber wer macht sich denn schon die Mühe und wendet Zeit und Kraft auf um eine Bibliothek auf zu suchen? Unsinn, wenn man einfach nur den Laptop anschalten kann und sich diejenigen Infos raussuchen & drucken kann, die man gerade benötigt.

3.Langweile: Man hat nichts besseres zu tun, um irgendwelche bescheuerten Psychotests zu lösen, Spiele zu spielen und  irgendwelche blöde und auch unsinnigen Sachen zu machen. Was soll man dazu sagen? Wenn nichts besseres in der Glotze läuft, es zu kalt ist draußen und alle Freundezu  weg sind( natürlich schlimm, wenn man gar keine hat)- Vllt. ist das eine Art chillen. blabla bla

 

Ja das Internet ist grandios. Nur sollte man es im Gewissen Maß geniessen und nicht als einzigen Freund machen. So ne Pause war gut,denn dadurch weiß ich, dass ich auch bessere Sachen machen kann und das ich Freunde habe

 Auf dann, weiter heiter gehts irgendwann mal dann.

18.1.09 19:35


Meine Damen und Herren

 

Ich trete nun wieder auf die Bühne und glänze und strahle mit einem künstlichen Lächeln. 

Der Alltag bricht alltäglich ein. Meine Ideen sprudeln nur ganz still, aber ich versuche diese zu einer riesigen Fontäne empor zu steigen lassen..Okay, Grammatikpolizei meldet sich!

Okay, wo fange ich an, besser gesagt wo fange ich nicht an.

MEIN LEBEN .. so weit so gut, Fahrschule- Schule-Training-Die Kleinen. Meine Urologin sagte mir, ich sollte Stress vermeiden-wenn ich von den 4 Sachen entscheiden könnt. 1,2,3 oder 4 das weiß ich schon hier. Die Schule ist nervig und anstrengend. Gewonnen hat die NR.2!

So, mit Freunden und Freund läufts so ganz super, bis auf ein paar Einzelfälle, die ich hier nicht weiter erläutern möchte. 

Und jetzt sitz ich hier, habe wieder neue Ideen und Wünsche, aber wenn ich sie laut ausspreche kommt doch nur Quatsch bei raus. also was soll das denn..

 

Wie ich schon oft zugetextet habe, so fehlt mir wieder die Großstadt und dazu muss ich sagen, dass ich erst letztens (letzes Wochenende, um genauer zu sein) zwei super geile Tage in der Hansestadt Hamburg verbracht habe und dort auf nem Konzert von THE KOOKS war, mit meinem tollsten Schatz. Mega sag ich euch

So und nun ist bald Weihnachten und es fängt an, das Geschenkesuchen und das blöde einkaufen, ich hasse-ehrlich gesagt- diese Weihnachtseinkäufe, am Ende findet man sowieso nicht das, was man eigentlich wollte und man kommt schwitzend und frustiert aus den übervollen Läden raus. Meine Einkaufsdepression fäng an.. Wer will das schon?Aber von wollen ist ja hier nicht zu reden, von müssen und von Nächstenliebe und so ein Scheiß.

Ja Weihnachten kann man auch gleich Geburtstag für alle nennen.An den Weihnachtsmann glaubt schon keiner mehr,die ganzen Leute wissen schon gar nicht mehr was an dem Tag passiert ist und von Weihnachtsliedern, Gedichten und nur das "Beisammensein" ohne Geschenke, ist schon gar nicht mehr zu denken. Ich will jetzt nicht sagen, dass ich hier voll der Weihnachtstradiotionsmensch bin, aber ich denke das in ein paar Jahrzehnten sowieso alles komplett anders sein, und als alte Omas und Opas werden wir sagen und damit unsere ganzen Enkelkindern damit zuquatschen, wie schön es doch nur früher war und das heutzutage alles schlecht und neu und anders ist. 

Jaja. Weihnachten, Qual für alle und am Ende ist doch jeder glücklich. 

 

 

27.11.08 19:25


Bla bla und noch mehr Mist

Viel passiert. naja. nichts supertolles spannendes. Halt nur das übliche, tägliche sorgen und so.

Aber ein gewisser Herr hat mir das schreiben vermasselt, dachte kommen hier noch andre Leute hin und der tolle Henry wars immer. Danke nochmals--

Sonst gibts nichts zu sagen,wollt nur mal vorbeischaun und die Spinnenweben mal hier wegputzen.

 

Auf dann..

17.10.08 18:51


 [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de


Grafik mit Bildern