Schlafen-Schule-Training-Essen. So sieht mein Tagesablauf aus.Seit nicht genau einer Woche. Was soll man schon dazu sagen? Ich bin froh wenn ich in mein Bett schlüpfen kann und Ade Realität , Aloha Traumwelt sagen kann.. naja.

UndBin immer iwo und hab immer iwo Beschwerden.Kopf,Bauch,Müde- nervt etwas.aber ich sage mir immernoch, dass das nur ne eingewöhnungsphase ist.

 meine Kreativität ist auch ziemlich am Ende und fix&alle.Deswegen geb ich mir hier diesmal nicht soo viel Mühe(:Pwas ich eigenlich nie so richtig mach) .. naja.

wollt nur mal kurz was von mir hören lassen und sagen, dass der Alltag scheiße ist

Adieu

22.8.08 12:23


Werbung


Hamburger und Berliner .. nett&lecker

1. Sorry Henry, aber iwie hat das essbare Menschen da nicht so reingepasst/bzw. konnt ich das da nicht mit reinbringe

2.Berliner sind abghakt und aufgegessen

Hamburger sind dafür gerade verdaut(Habe heute reinzufällig das 1mal seit 6 Monaten einen Hamburger gegessen).War nämlich für 2 Tage in Hamburg ganz spontan mit den Mädels.

Was soll ich über Hamburg sagen?Nett.

Als ich 2 war, lebten wir provisorisch kurz in Hamburg.Doch als ich älter wurde, war ich früher da öfters meine Verwandten besuchen.Einen Platz am Gänsemarkt hat mich an früher erinnert, wie ich mit meinem gelben T-Shirt und den grünkarrierten Hosen über den Platz lief und die Tauben vor Schreck sich in die Luft flüchteten.Meine kleine Schwester lief neben mir her.Und im Wasser schwommen viele Schwäne neben her.Das waren Erinnerung.Hach..Übrigens super Platz um auf den Treppen zu Plaudern und dabei was leckeres Essen

Und dann komm ich Heim, in eine kleine Stadt, wo alles wieder so ist wie es ist und man muss wohl oder übelst den Alltag an die Macht lassen.

die Großstadt erscheint bestimmt einem nur so lange faszinierent, bis man alles Neue schon entdeckt hat. In einer Großstadt könnte ich leben. Aber wer weiß, wahrscheinlich wird mich auch dort der Alltag genau wie in einem kleinen Dörfchen beherrschen, und ich sehne mich dann nach meinem kleinen Kaff..

Scheiße ist die Welt.

Denn an einem Ort so lang zu leben, wird langweilig. Was aber ein Problem an dem ganz hin und her reisen ist, dass du dich auf Personen nicht fixieren könntest, es sei denn sie würden mitkommen. Du könntest auch keinen normalen richtigen Beruf finden. Wieso ist die Menschheit und MutterNatur so fies und hat so wunderbare Sehenswürdigkeiten kreirt? Man sieht sowieso nicht die ganze Welt, es sei denn du hättest unendlich viel Geld und deine ganzen(bei Frauen durchschnittlich) 80 Jahre nichts besseres zu tun.

Bilder sind nicht genug, die Realität ist doch viel spannender

8.8.08 21:07


Heiße Peter und auch Paul, war etwas fleißig und ganz schön faul

 

Peter: Ehy Paul! Was hast du eigentlich 2 Wochen lang in Rab gemacht??

Paul: Nix

Peter:Tz, Nixnutz! War 2 Wochen auf den Beinen, Berge er-&entklommen, abends die Straßen in der City platgelatscht..

Paul:Ich hab den Sand dafür plattgelegen, war mein Dauerbett in den 2 Wochen.

Peter:Den Sand hab ich nicht so oft gesehn, denn ich war im Meer und wollte immer Meehr

Paul: Dafür ist mein Souvenir jetzt die Sonne.. auf meiner Haut

Peter:Na dafür hab ich was gesehn,ich war nämlich mehr im Wasser als ich normalerweise trinke( und dazu muss  ich sagen, dass ich ein leidenschaftlicher Wassertrinker bin).Und wie ich den Fischen hinterher jage, als hätt ich selber Kiemen. Die Unterwasserwelt war meine Art Fern zu sehen.(Und ich hoffe mal ich hab auch einige gute Schnappschüße davon)

Paul: Gesehn hab ich auch viel. Beim Dösen in meinen Träumchen im sandigem Bett und in diversen Zeitschriften

Peter:Geistlich hab ich mich wohl mehr weiterentwickelt als du: Habe einige Bücher entjungfert

Paul:Gut, dafür hab ich meine Ohren mit guter Musik entertaint.

Peter:Jaja. Wir hatten in den 2 Wochen auch eine gemeinsame Aktivität.Nämlich das Knipsen bis die Zeigefinger brennen.Unterwasser und auch oberhalb(hab ne Lomo bekommen, in gelb und sie kann auch Unterwasserfotos machen )

Paul: Jau- haste ins Schwarze getroffen

 

Paul und Peter sind Ich. Sie waren in den 2 Wochen ziemlich auf Trap und aufm faulen Trip

Paul war häufiger zu Gange als Peter. So gesehn war dann der Fleißige fauler als der Faule. Also war der fleißige Peter fauler mit dem fleißig sein und der faule Paul fleißiger mit dem faul sein.

4.8.08 18:35


Abenteuer Barbat

Koffer sind gepackt. Wir sind hibbelig und aufgedreht.Wir haben mega viel leckere Sachen eingekauft,die nur noch schreien auf und leergemacht zu werden.Jeder von uns hat die Klamotten an, die ganz hinten im Schrank liegen,da man keine anderen Klotten hat. Das Haus ist blitzeblanke sauber, außnahme mein Zimmer. Alle Anzeichen sprechen für einen vorstehenden Urlaub.

Und ich bin so mega froh so mega aufgeregt und so mega glücklich, die Stadt Löhne und das miese Wetter hier nicht mehr ertragen zu müssen. Klar, muss man auch einige Dinge zurücklassen, wie zB meine Freunde, die ich sehr vermissen werde und mit denen ich leider nicht meinen Geb. feiern kan, aber man sieht sich -vollgebräunt;D- nach 2 Wochen wieder. oder Sachen, die ich evtl. doch im Urlaub brauchen könnte, aber da leider shcon der ganze Kleiderschrank drin ist, muss man an einigen Dingen sparen.

Nun sitz ich hier, mit einem T-shirt, welches ich vor einem Jahr das letzte Mal gesehn habe und einer schon alten Hose, und zähle nur noch die Stunden ( Es sind genau.. 14 Std sind es noch, viel zu viel,aber wie könnt ich die Zeit besser totschlagen? Naja, eher 13 einhalb, aber man muss mit der Eisenbraunschen Uhr rechnen,d.h man rechnet mind. eine Halbe std mehr auf den schon seit wochen festgelegten Termin drauf und das MINDESTENS). Mein Koffer ist gepackt, dank meiner Hilfreichen Liste, wo alles genaustens steht was ich einzu packen habe(Ich führe sehr gerne Listen, denn ich liebe das abhacken), ist der schon gepackt.

Eine der aufregenden Sachen, ist die Hinreise an sich. Man sitzt Stunden in einem Auto, wälzt sich so lange bis man eine halbwegs angenehme Sitz bzw. Schlafposition hat und döst ein, ab und zu blättert man dann in Zeitschriften, bis einem schlecht wird und knappert Süßes, dass sich dann im ganzen Auto verteilen und nachher an deinen Ärmeln kleben.Auf dem Rastplatz steigt man dann noch schlaftrunken aus, muss ersteinmal die Beine auf deren eigentlichen Funktionen gewöhnen und die Haare stehen einem in alle möglichen Richtungen ab.

Und das liebe ich.

Manche würden sich oder mich fragen, ob ich bekloppt sei (diese Frage ist schwer zu beantworten)Aber ja , ich gebe es zu; Ich bin ein Fan vom Auto fahren(wenn sich die Möglichkeit erweisen würde zu fliegen, dann hätte ich rein gar nichts dagegen, denn was ich noch mehr liebe als das Autofahren ist das Fliegen, besonders das Essen liebe ich dort). Warum liebe ich das Autofahren? Die Antwort ist ganz einfach: Du machst Dinge, die du im Alltag nicht so oft machst, wie zum Beispiel jede Minute fast einzuschlafen(okay das könnte bei mir auch im Alltag, besonders in der Schule, begegnen) oder Hörbücher anhören, mal wieder zu lesen und das nicht im unrühmlichen Maße. Ókay, wenn man das dann 5 Stunden am Stück macht, oder noch mehr, dann nervt es doch an. Aber das Schöne ist, wenns dich nervt kommt ein Rastplatz, welches ich auch liebe und damit mein ich nicht die 5MinutenPinkelPausen(obwohl die auch ziemlich toll sind, denn wenn man 5 Std.lang nur stizt, dann macht man so einige sachen um die Beine wieder wach zu kriegen, zumindest bei mir so)

Das Rastplatzessen liebe ich so sehr. Man setzt sich auf diese Steinbänke(oder manchmal auch der Kofferraum), knappert an den Brötchen mit Ketchup und ner Frikadelle und Blattsalat drinne(obwohl ich keine Frikadellen mag, aber in Form eines Búrgers ist es echt exquisit)und schlürft einen Tee. Oja, wenn ich schon dran denke ..hmm.. Ich finde einfach diese Atmosphäre toll, die ich leider nicht beschreiben kann.. Wahrscheinlich ist es das Bewusstwerden,dass man dem Urlaub immernäher kommt. Ach, wer die Antwort wirkich kennt,meldet euch bei mir!!

 Und wenn man dann angekommen ist, und beim Betrachten des Hauses schon sich gedanklich einrichtet, dabei dann noch die Videokamera das erstemal rausgekramt wird und einfach jedes auch so unwichtige Detail filmt, denkt man: "Yes, jetzt kann der Urlaub beginnen.(zumindest nach dem ganze rausgepacke, dem Waschen der ganzen Teller, der Gläser und das Einrichten der Schränke)"

Diesen Satz kann ich dann endlich in ca. 2 Tagen aussprechen (Wir machen einen etwas größeren Zwischenstopp in Österreich, da übernachten wir.)

Land:Kroatien   Insel:Rab    Stadt:Barbat

       19.07.08 - 04.08.08

 

Ha- Adios und Tschüß, bis in 2 wunderschönen Wochen dann.

17.7.08 18:00


Mein aktueller Stand

Seit ca.3 Tagen ist es schon so weit. Mein Ernährungsplan hat sich nicht so großartig verändert. Morgens genehmige ich mir das volle Programm, wenn auch mit selbstgemachter(und auch viel gesunderer -denn Verhältnis ist 2:1 -also Erdbeeren:Zucker;P)Marmelade, Müsli, Obst und Vollkornbrot,Mittags bis abends wars jetzt immer leicht, wie ein Salat ein Shake , Suppe,Knäckebrot mit Lachs.

 Gut ich muss gestehen, dass ich auch ab und zu genascht habe. Aber dass dann wirklich nur genascht, was heißt das das -wirklich wirklich - nur in kleine Rationen.

Naja, aber ich bin und werde auch keine fanatische Kalorienzählerin und Diätfanatikerin sein, was ich auch nie war. Ich hoffe, dass ich dieses mal etwas mehr Disziplien erweiße, was bei mir echt Chance zum 8 Weltwunder hätte.

Mit dem Sport siehts irgendwie spärlich und mager aus. Joggen ist irgendwie nciht so drinne, ich ziehs immer auf Wetter(was manchmal echt wirklich nicht zum Joggen tauglich st:P) und Joggen ist auch irgendwie nicht so mein Gebiet, ich brauch irgendetwas mit Bällen Ich bin auch kein Gerätemensch, was also diverse Fitnessstudios ausschließt.

Gut, dass war mein Aktueller Stand-

Bis dahin- Gutes Schaffen

10.7.08 21:16


Neid und ein neuer/alter Entschluß sprießt aus all meinen Poren(:

 

Gerade habe ich unser Urlaubsvideo vor einem Jahr in Bibione angeschaut und das hat mein Fernweh umso mehr verstärkt. Dieser blaue Pool, dann noch unsere schön gebräunten Körper und der wunder schöne Strand mit dem unendlich weitem Mehr. Als das Video zu Ende war dachte ich : " Oh scheiße, für das nächste Urlaubsvideo musst du unbedingt noch besser da stehen" Mein Hobby das Essen hat sich in den letzten Wochen ziemlich intensiviert und man siehts. Also sag ich mir- wenn auch etwas spät, gut ich hatte das mir schon vor einem Monat vorgenommen, aber wenn man dann mit Freunden essen geht, oder ich bei meinem Freund wieder so leckere Sachen esse, kann man da einfach nicht wieder stehen- "Edda, du hast nur noch ca. anderthalb Wochen Zeit, mach verdammt noch mal was!" Maike hab ich auch dazu angestiftet, vllt. hilft es mir, wenn mehrere Personen mit mir leiden. Und da fängt wieder meine Gesundheitsphase an und die 2968. Diät ;Pjaja. Die dann auch bestimmt lange anhalten wird.

Zur Zeit lese ich ein Buch namens "MoppelIch". Meine Ma hat dieses Buch gekauft, nicht um ihr Gewicht zu ändern, sondern  Susanne Fröhlichs unglaublichen interessanten, charmanten und amüsanten Schreibstil wegen. Nun hab ich auch damit angefangen und muss bei fast jeder 3 Textzeile lachen. Woher hat sie nur diese witzigen Umschreibungen und dieses z.T. merkwürdige/ausgeweitete Vokabular. Da wird man glatt neidisch. Hier zitier ich mal eine Stelle , die mir aus der Seele spricht :

"Und ich will trösten, zeigen, dass es auf diesem Planeten, voll mit verlockenden Lebensmitteln, die lauthals schreien: " Nimm mich ", mehr von Ihres- und Meinesgleichen gibt und dass wir keine Charakterschächlinge sind, bloß weil wir gern gut und lecker essen. Bisweilen auch während einer Diät. Warum nicht?Ich esse nämlich schreklich gerne. Es macht mir Freude. Essen ist für mich ein fantastisches Vergnügen. Ich habe keine Lust, mir bei jedem Bissen einer Köstlichkeit zu überlegen, wo sie sich für die nächsten Jahre an meinem Körper festsetzen wird und wie oft ich meinen Kopf gegen die Wand schlagen muss, um dabei die Reue über die 600 Kalorien zu verbrauchen, die ich gerade verputzt habe."

Dann ein paar Seiten weiter lese ich wieder etwas, was glatt ich geschrieben hätte können:

"Kindermilchschnitte kann ich nun echt nichts abgewinnen. Was für ein pappiger Kram. Selbst bei schwerstem Süßjap bleibt die bei mir liegen. Dass sich die Klitschko-Brüder um so ein Etwas auch noch streiten, ist äußerst unglaubwürdig oder ein weiterer untrüglicher BEweis für die Wirkung des Boxens aufs Gehirn?"

Oja oja, da dachte ich wirklich, woher kennt sie meine Gedanken. Ich muss sagen diese Frau ist Klasse und ich empfehle dieses Buch weiter.

 Außerdem gibt sie mir auch einen gewissen Ansporn für mein Urlaubsziel

So - nun hoffet mein Willenskraft wird einem Tiger gleichen

Ich sage gesund adieu und schreibe den nächsten Eintrag mit einem glücklichen Selbstwertgefühl

8.7.08 14:51


Mit ohne Plan keine Überschrift

 

Eiche vorbei. Berlin vorbei. Und da frage ich mich, ob ich wirklich dabei gewesen war oder einfach nur kurz alles im Schnelldurchlauf angeschaut habe. Eiche war meiner Meinung nach ganz okay, es gab vieles was schief lief (was für ein super Wortreim,muss ich mir merken;P) aber ich hatte ne Gute Stimmung und war selber mir peinlich, also: so wie ich es erwartet habe. Berlin war supertoll,ich hatte Unstimmigkeiten mit dem Wetter, den eigentlich war abgemacht, dass es uns gutes von sich beschert, jedoch war das Wetter etwas mürrisch,was uns Dreien jedoch nicht von unsere Shopping- und Erkundungsbegierde abhielt. Ein toller Film namens "Seestr." entstand, mit mir als Kameramann und Loui/Maike als Darsteller, gut ich habe mich auch manchmal heimlich mit rein gebracht;P, ist ein super Film entstanden und so einige Fotos ebenso. Weiteres über unsere kleine Metropolenreise findet ihr bei  Maike 

So und jezt sitzt ich hier mit meiner entzündeten Blase, die jede 5 Minuten nach dem kleinen Örtchen ruft, dass aber mal kurz zurückgewiesen wird(ich kann das schon aushalten, so oft wie ich ne Blasenentzündung hatte, kann ich nicht mal so viel Trinken wie ich Pinkeln kann). Und mein nächstes Abenteuer heißt Kroatien, oh man wie ich mich darauf freue und der eine Tag der in diesem Abenteuer stand findet, heißt 21. Ja, mein Geburtstag. Aber so drauf freuen tu ich mich nicht, ich glaube es fängt bei mir jetzt schon an, auf das "oh nein ich werde älter", was so viel heißt wie Verantwortung übernehmen zu müssen, sein eigenes Geld verdienen zu müssen und nicht mehr albern, naiv und kindlich sein zu dürfen, denn die Erwachsenwelt ist ERNST. Auch zum Geburtstag wünsch ich mir nichts, eigentlich hab ich ja alles, wenn dann gibt es halt nur so unwichtiges Zeug, dass man eigentlich gar nicht braucht, aber ich lass mich mal überraschen. Denn auch wenn ich sage, ich möchte nichts, dann kaufen sie mir trotzdem was, denn sie denken, dass ich enttäuscht/traurig bin, wenn ich gar nichts bekomme. Naja,auch wenns nicht so ist, überreden kann ich sie dann auch nicht..Dann muss ich das über mich ergehen lassen, welch eine Qual;P

So. Dann lebe ich weiterhin so sinnlos in den Tag hinein.

Vielleicht erlebe ich sogar etwas Spannendes, bis dahin,sauber bleiben

6.7.08 13:11


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de


Grafik mit Bildern