Mein Abenteuer

 Meine arme Schwester. Ein Jahr lang konnte sie mein Geschwaffel anhören und das fast täglich. Am Anfang dieses Schuljahres wurden Mitglieder für den bevorstehenden Abschluss namens "Eiche" gewählt, gut, besser gesagt gelost, und eine der glücklichen Glückspilzen hieß - man glaubt es kaum - Edda. Ja, und seit dem freue ich mich schon fast 300 Tage lang auf die Eiche. Jeden Dienstag hat man sich getroffen, meistens über kleine Kleinigkeite und unwichtiges Zeugs geblubbert, aber gerade das hat den Pegel an Vorfreude gerade bei mir steigen lassen. Und - wenn ich schon daran denke, werd ich ganz kribbelig- morgen , am -schon so lange bekanntem und erwünschtem  Tage - Dienstag, den 24.06.2008, ist es endlich endlich so weit. Aber ich hatte schon öfters diese blöden Sonderheiten, dass wenn ich mich auf etwas tierisch freue, es einfach verdammter Mist wird, wahrscheinlich weil ich einfach viel zu viel davon erwarte.naja, ich hoffe es klappt diesmal.

Also noch einmals alle Daten kurz zusammengefasst:

Am Dienstag, den 24.06.2008 um 19Uhr beginnt die Eiche. (klar, hat das auch mal wieder mit Geld zutun: 4€ Eintritt)

Wer nicht weiß, was die Eiche ist, einfach mal herumfragen, irgendjemand weiß schon wo sie ist. Und egal wo ihr seit, kommt Je weiter desto interessanter, okay ein kleiner Tipp, die Eiche ist in Löhne, wer auch nicht weiß, wo das liegt,in der Nähe von Herford, schaut einfach mal bei Google Earth nach:D

Ja, und was mit Eiche zu tun hat, ist auch das die Schule zu Ende ist, heute war mein inoffizieller letzter Schultag, und ich kann es kaum glauben, es ist endlich so weit, ich freue mich schon auf die Ferien seitdem die letzten vorbei waren;D danach beginnt das richtige Leben;Pich komme in die oberstufe, woow und ich fange mit dem Führerschein an, was für meine Schwester eine total schrekliche Vorstellung ist, kann ich überhaupt nicht verstehen, gut, ich kann nciht so gut Rad fahren, d.h. ich bin etwas unachtsam und falle desöfteres von dem Rad, aber ich hoffe mal das wird bei dem Autofahren etwas anders sein.

Diese ganzen Ereignisse, auf die ich mich schon so lange gefreut haben beginnen jetzt, und ich kann es noch gar nicht richtig realisieren, denn es war immer noch so weit entfernt und auf einmal . Kapuff ich bin da, das Ereignis ist da.. Woow..

Aber ich hab dann ja gar nichts worauf ich mich dann so richtig freuen kann,was diesen Beginn vom Glücklichsein etwas traurig macht, es werden dann wahrscheinlich nur so kleine Sachen sein.Aber auch die kleinen Dinge können einen erfreuen. Eine weitere positive Sache ist, dass ich gute Erinnerungen haben werde, ich werde mehr tolle Fotos besitzen, mehr tolle Blog und Tagebucheinträge haben und mehr Insider:D, mehr Lieder, die mich an etwas erinnern(was ich gerade höre ist dieses In Your Hand- Zombie- Zombie:D ich weiß nicht wies heißt, aber es erinnert mich an PROWOCD, das auch eine geile ZEit war) Mehr Beziehungen haben sich gefestigt und ich hoffe ich habe nur super-affen-mega-geile- Erinnerungen.

So - Nun starte ich in das langersehnte Abenteuer, wünschst mir Glück, dass alles klappt wie ich es mir vorgestellt habe!

bis demnächst, und dann komme ich mit neuen tollen Neuigkeiten und neuen Geschichten an.

Eure Edda(:

23.6.08 17:11


Werbung


Wir zielen nur, das Schicksal steuert

Alles läuft so gut, mit den Freunden mit dem Freund. Und bald sind Ferien,diverse Feiern stehen an,mein schon lange ersehnter Abschluss(nur noch das Wetter muss mitspielen) und URLAUB. Was kann man sich noch schöneres vorstellen?? Überglücklich ist kein Ausdruck, es muss nur noch alles so klappen, wie ich es mir in meinen kühnsten Träumen vorgestellt habe.

Ich hoffe, mein Freund nennt sich Schicksal!

Worüber soll ich schreiben? Über Schicksale? Ich habe schon so viele gute Schicksale entdeckt, da könnte ich Einträge machen, das glaubt ihr kaum, z.b. ist es wirklich ein erstaunliches Schicksal, dass ich überhaupt geboren wurde.

Zur Definition: Gut, ich versuche es so zu erklären, wie ich es meine und verstanden habe:

Es gibt 2 Arten von Schicksal: 1.Bestimmung 2. Bedingung

Also 1. ist es ein bestimmtes Schicksal wenn etwas passiert, was man nicht kontrollieren bzw. erahnen konnte. Dass heißt ( um jetzt ein super spannendes Beispiel zu nehmen) wenn eine Kerze brennt und ein Windstoß kommt und sie löscht.

2. ist es bedingt, um weiter bei dem Beispiel zu bleiben,dass die Kerze irgendwann ausgeht, da das Wachs zu Ende ist..

 Glaubt ihr an Schicksal, oder denkt ihr das alles hier entsteht aus unserem Willen heraus?

Ich denke es gibt Schicksal, denn sonst wäre das Leben ja total scheiße:P

 

 

13.6.08 19:02


Vom Retten der gefallenen Sachen

 Man versucht alles festzuhalten aber je mehr man versucht zu tragen desto komplizierter wird es und nachher fällt dir doch alles runter. So oder so ähnlich geht es mir gerade. Bei mir fällt gerade alles nacheinander herunter. Und ich versuche vergebens es fest zu halten. Aber trotzem glitscht es alles aus meinen Händen. Zur Zeit geht es mir echt kacke, ein Problem nach dem anderen und ich habe so was von Angst. Solch eine Angst hab ich noch nie verspürt. Dieses Jahr ist richtig anderes geworden als die bisherigen, ich muss aber sagen dass es eine gute positive Änderung hat aber auch eine ziemlich blöde Änderung, die sich zu erwarten schien. Und selber sag ich, dass ich versuche alles wieder auf zuheben und zu tragen, doch bücken muss ich mich schon, aber wenn ich mich bücke bemerke ich was anderes auf dem Boden und hebe das anstatt auf.. okay vllt. ist diese Metapher etwas scheiße. Aber Ich reiße mich zusammen, konzentriere mich auf das Wesentliche, auf das was ich nicht schon wieder fallen lassen will oder ganz kaputt mache, so dass ich es überhaupt nicht mehr aufheben kann..

Auch wenn jmd. sagt ich werde es tun und ich werde reden,dass dann in der Öffentlichkeit meint und dann nicht macht, wird bei mir nicht der Fall sein. Denn so wie die Sachen auf den Boden liegen, kann ich es nicht zu lassen dass sie dort liegen, denn bald geht alles kaputt, und dass muss ich ganz schnell verhinden.

9.6.08 15:52


Unsere wunderschöne Menschheit

 

 Zur Zeit bin ich so auf dem Thema Mensch hängen geblieben, der Mensch der viele Emotionen hat oder der Mensch der sich stehts um sein Äußeres bedacht ist. Nun ja, letzteres erweitere ich. Die Individualität der Menschen kann man an supertollen Beispielen sehen, aber auch andersherum kann man unsere Menschheit sehen, jeder hat seinen eigenen Geschmack, jeder kümmert sich so um sich, wies wohl am besten für ihn ist. Ích finde die Menschen heut zu tage zu faszinierend, dass mein Hobby das Beobachten geworden ist. Gutes Beispiel ist Köln, da sieht jede 3 Person herausstechend aus, so dass schon alles normal ist. Aber wenn man so denkt: oh gott, wie sieht die/der denn aus? ist es für die ganz normal, klar, jeder mag sich mit einem eigenen und anderen Stil.

Vor ein paar Jahren, bin ich immer auf lustich.de gewesen und hab mir immer kuriose Bilder von Menschen u. ä. angeschaUT;  heute ist mir das wieder eingefallen:D und schaut, was ich für Bilder gefunden habe..

1.6.08 11:33


 

 Beginnen wir mit der Geschichte, die mich an diesem heutigen Abend so am meisten beeindruckt, neidisch gemacht und überwältigt hat; Die Geschichte von 4 Frauen, die sich in einem - so wie es ein normaler Mensch sieht, so wundervollen und beneidenswerten- Leben befinden, in dem nicht immer alles glatt läuft, in welchem Leben sollte dies denn auch schon so sein,wäre ja dann gar kein Leben. Beherrscht von dem Modetick und dem merkwürdig gutem und herausstechendem Stil Dinge zu sehen und zu kreiren, von dem alltäglichem Wehwechen in einer bezaubernden und alles passierenden Metropole und von dem Ach so wichtigstem Thema, die Liebe. Klar, wer kann diese Beschreibung nicht zu orden? Wir sprechen hier natürlich von : SEX AND THE CITY

Ich sitze nun hier in meinem Bett, mit einem Knautsch-Schlapper-Pyama und schreibe hier meinen Text, wahrscheinlich nicht so glamourös und wordgewandt wie Carry, aber ich sitze hier und schreibe, wobei wir schon einmal eine Gemeinsamkeit haben. Draußen ist es so atypisch am Donnern und ganz besonders am Blitzen, mir wird dabei etwas bang, da das mich immer sofort an ein Ende unserer Welt erinnert, dank Prosieben mit den scheiß deutschen Apokalipse-Filmen, und gerade wo ich diese Wörter schreibe, hat es hier 3 mal geknallt, als wäre jmd. erschoßen, Ironie des Schicksals..

Man sieht solch einen Film, in dem diese Frauen sich so abstrus kleiden, dass man niemals in Betracht ziehen würde und doch denkt man, wie gut sie darin aussieht, dieses schrekliche Gefühl dass einen von innen auffrisst, hat mich in diesen 145 Minuten zu schaffen gemacht. Meine Sicht auf diese Dinge namens Modegeschmack und Stil waren stehts unauffällig, bloß nicht durchgemixt, obwohl dies einige behaupten, und bloß nicht auffällig bunt und ganz und gar nicht eng, bitte . Doch warum eigentlich nicht? Hey, mix doch mal, Edda. Zieh mal was merkwürdiges an, sodass dich jeder anschaut, vielleicht machst du das ja zum Trend:P Ja, ich wollte eigentlich nie der Mehrheit nach gehen und -oh gott, ich sage dieses Wort auch schon und es verkörpert seine eigene bedeutung auf den Namen, so absurd es auch klingen mag- ich wollte nie Mainstream sein, jedoch bin ich es, aber unsere heutige Gesellschaft, hier in diesem kleinen Örtchen in Westfalen erlaubt solche Nebengriffe und "Ausprobieren" nicht. Du wirst sofort von oben bis unten angeschaut, besonderes wenn du "plötzlich" deinen Stil änderst. Edda läuft meist mit Schlapperpullis rum, weiten Hosen, vielleicht auch mal etwas serious , mit Poloshirt. Stellt euch mal Edda mit Hochhakigen Schuhen, einem edlem schwarzen Kleid, auffällig geschminkt und Schmuck, oh manno man, dass wär ne Veränderung:D Aber so etwas wünsch ich mir manchmaal , ne Komplettveränderung.

Wieso schneid ich mir nicht die Haare mal ganz anders? Wieso kauf ich immer das Billigste ein , weil ich mal wieder mein Geld irgendwo, für Essen oder für Kino oder für Diskos ausgegeben habe? Hey, mach mal was auch mir, sag ich dann, wenn ich Menschen sehe, die einen anderes Selbstwertgefühl haben, die sich was trauen.

Können nur so Mädchen denken, die oberflächlich sind und die mal wieder nicht zu frieden sind mit dem, was sie haben und immer mehr haben wollen, obwohl dies nicht geht?

Kleidung macht Charakter. 

Das ist mein Argument, ich habe einen Charakter, soll das etwa heißen ich will mein Charakter ändern? nein, dass will ich nicht, obwohl ich sagen muss, dass es da einige Eigenschaften gibt, die nicht sehr gut für mich sind. Ich will mein Erscheinugsbild und auch das Meinungsbild der Außenstehenden ändern. ich nicht so Recht weiß, wie mich andere Menschen sehen und möchte das Meinungsbild ändern, ist das nicht absurd?

Wie seht ihr mich? Seht ihr mich?

Ich bin froh hier zu leben, hier zu sein.Ich beende nun meinen kleinen Text über meine Selbstfindung, ich hoffe ich habe euch nicht zu arg gelangweilt.

Entschuldigung.

Gute Nacht und Salvete!

30.5.08 23:42


Vom Lieben und Denken

 Fast 5 Monate ist es her und ja, ich bin überhaupt nicht der Typ, der seine Gefühle so offen präsentiert bzw. sie auch oft zeigt, doch vor 5 Monaten hab ich ihn kennen & lieben gelernt.. ich hab so ne Mädels gehasst, die immer darübergeschwaffelt haben, wie sehr sie ihn lieben und dann noch diese ganzen seltsamen Sprüche bzw. Gedichte und so einen Kram. Aber ich muss dazu sagen, dass ich nie in so einer Situation war, ab jetzt. Ich möchte auch in diesem Blog nicht herumreden wie sehr ich ihn liebe, denn ich denk und hoffe auch, dass er das weiß. Nur will ich sagen, dass dieses so etwas ganz Neues für mich ist, es ist sowas als hättest du.. ja, als hätte man eine neue Lieblings..(okay, wenn ich das jetzt was mit etw. matriellem vergleiche kommt es wohl ziemlich blöd, und es lässt sich auch gar nicht mit etw. matriellem vergleichen) . Ach dieses Gefühl kann man einfach nicht beschreiben. Ich weiß, vllt. will ich immer hart und stark wirken, was ich damit ja jetzt nicht beweiße, was auch nicht mein Anliegen ist, ich will nur sagen, dass dir,mein Schatz, dieser Eintrag gewidmet ist(o ha, was für eine Ehre:P). Ich habe immer so das Gefühl,dass ich dir halt das nie so richtig sagen bzw. vermitteln kann, was ich wirklich für dich empfinde,deswegen versuch ichs mal schriftlich zu machen, was mir auch nun wieder nicht ganz optimal gelingt, nur du musst wissen, dass -auch wenn es manchmal nicht so aussieht, meine Gefühle wirklich echt sind und dass ich alles so sehr an dir liebe.

Ich bin ein Mensch, den es interessiert, was andere über ihn denken und deswegen versuche ich auch mein "Image" aufrecht zu halten, was sich jetzt auch etwas schwachsinnig anhört, ich versuche stark und undurchlässig zu wirken, ich weiß jetzt nicht , ob das wirklich an kommt. Kommt es das? Ich habe so ein miserables Selbstbild von mir, oh man, jetzt bin ich voll abgeschliffen..

Nunja, in den 5 Monaten habe ich mich verändert, was ich schon öfters gehört habe. Ich will euch, da ich ja jetzt meinen SChatz gefundenhab, aber nie vernachlässigen, bzw. vernachlässigt fühlen lassen, gut, es ist leider schon zu spät und ich weiß, dass ich schon lange mit einigen Personen gemacht habe, Stammgast mit H, kannst dich auch angesprochen fühlen:P. Aber ich kanns auch irgendwie so keinem Recht machen,mir selbst auch irgendwie nicht, ich möchte die ganze zeit bei der einen Person sein, auf der anderen seite, will ich die älteren Freunde auch nicht verlieren, deswegen will ich mich entschuldigen, und bitten, dass ihr mich versteht.

Der mir schwergefallenste Eintrag ist jetzt vorbei, ob es richtig oder falsch war, weiß ich nicht. 1.wie erkennt man, ob das was man gesagt hat wirklich gut oder schlecht war, und wieso will ich das eigentlich unbedingt wissen, eigentlich schreibe ich ja nur das, was mir gerade so auf der Seele brennt. Eigentlich war mein Blog jetzt (fast) immer das, was euch interessieren sollte und was euch informieren & zum Nachdenken erregen sollte. Aber heute und auch einige Tage zuvor/einige Einträge , dass ist heute mein virtuelles kleines Tagebuch, was ihr eigentl. nicht erfahren durftet, was ich hier geschrieben habe, was alle Welt doch sehen soll, was ich denke und wie ich mich gerade fühle..

5 Monate ist es her. Und hätte mir jmd. vor 10 Monaten diesen Eintrag gezeigt, hätt ichs niemals geglaubt, ich hätt ihn geschrieben.

 

Ich liebe dich

21.5.08 20:50


Foto + Gruppe von Kindern = Erstaunliches

Man nehme eine handvoll Jungs und ein paar Mädels und lasse herumtoben und kämpfen, ich musste mich nach fast jedem Foto schrott lachen,diese Grimasen,diese Kindlichkeit,diese gewisse Etwas sind in den Fotos ziemlich stark vertreten, aber auch andersherum klappt es prima; Drückt einem Kind eine Kamera in die Hand(er ist 5) und ihr werdet sehen.. Hey, es ist gar nicht mal so leicht im Richtigen Moment abzudrücken, er hat es in den meisten Fällen geschafft.So ich wollt nicht hier lange rumschwaffeln, sondern Bilder sprechen lassen..

Das Foto schoß mein 5-Jähriger Ex-Nachbar Thore 

´

Mein Werk;P und meine Coolen Models(-Ich muss dazu sagen,dass sie Tomb Raider gespielt haben)

11.5.08 00:29


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de


Grafik mit Bildern